Ecuador, Fotoreportagen

Wie der Markt, so das Land (Teil 2): Ecuador, bei Kräuterhexen und Meerschweinchenessern


Schlagwort: , , , , .

Märkte sind eine wunderbare Möglichkeit, um einen ersten Eindruck von den Eigenheiten eines Landes zu gewinnen. Nach Usbekistan geht die Reise in diesem Teil der Serie nach Ecuador, dem südamerikanischen Land zwischen Amazonasbecken, Anden und Pazifik.



Ob Diabetes, Gicht, Harnwegsinfekte, Prostata- oder Potenzprobleme, Atemwegsbeschwerden oder psychische Durchhänger: Gegen jedes Zipperlein ist ein Kraut, eine Knolle oder eine Frucht gewachsen. Das erfährt man beim Bummeln über die Märkte von Ecuador.
Kein Wunder, denn mit einer der vielfältigsten Vegetationen weltweit hält das Land eine besonders große Naturapotheke bereit.

Ecuador_Otavalo_Markt

Für Botanikfachfremde ist es jedoch kein leichtes Unterfangen, in dem Dschungel aus Krautbergen, Blütenbündeln, Samenpaketen, Wurzelsammlungen, Tinkturen, Salben, Pastillen und sonstigen Präparaten seriöse Kräuterhexen von Quacksalbern zu unterscheiden.

Ecuador_Quito_Markt_Obst

Gleichwohl sind die Märkte eine Fundgrube für die Gesundheitsprophylaxe. An den Früchteständen stapeln sich nie gesehene Vitamin- und Mineralstoffträger, als wären sie aus Obstwolken vom Himmel herabgeregnet – in diesem Fall unmöglich, denn das Foto ist in einer überdachten Markthalle in Quito entstanden.

Ecuador_Otavalo_Viehmarkt_Panorama

Märkte unter freiem Himmel gibt’s in Ecuador aber auch. In Otavalo nördlich von Quito wuselt vor dem Andenpanorama jeden Samstag ein Viehmarkt. Kühe und Kälber werden hier ebenso angeboten wie …


… Lamas, Alpakas, …

Ecuador_Otavalo_Viehmarkt_Seile

… Seile in den Farben des Regenbogens und …

Ecuador_Otavalo_Viehmarkt_Ferkel

… Meerschweinchen, die in Plastiksäcken abtransportiert werden oder schon fertig gegrillt am Marktrand locken – ein Schicksal, das auch diesen rosigen Marzipanschweinchen beschert sein wird, wenngleich sie mit ihrem Babybonus den Menschen jetzt noch ein liebevolles Lächeln entlocken.

Ecuador_Quito_Markt_Fleisch

Hat die Fleischmasse erst die Niedlichkeit verdrängt, nimmt das Schweineleben ein solches Ende.

Ecuador_Otavalo_Viehmarkt_Kueken

Flauschbällchen dürfen in Kartons kuscheln.

Ecuador_Otavalo_Markt_Traumfanger
Fotos: pa

Wer nicht gerade Groß- oder Kleinvieh über den Atlantik transportieren will, kann auf dem Handwerkermarkt nahebei um Decken, Schals, Handschuhe und Socken aus Alpakawolle feilschen, um Bilder, Panamahüte, Schmuck und Traumfänger. Das geht meist dynamisch vonstatten: Der Preis ist astronomisch, das Gebot unterirdisch. Irgendwo dazwischen einigt man sich – je nachdem, ob man geneigt ist, an die Bedeutung der Amulette oder Traumfänger zu glauben oder daran, dass die Alpakawaren frei von Synthetik sind. Meine Handschuhe und Socken waren es nicht, weshalb sie bei 60-Grad-Wäschen immerhin nicht auf Kindergröße geschrumpelt sind.

Nächste Station der Bilderserie ist das Land der Fastallesesser und Live-Zerhäcksler: China.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s