Souvenir

Frankreich, Mitbringsel

Interview mit einem Plüschstorch


Keine Kommentare

Störche als Schlappen, Fingerpuppen, Handyhalter und Schirmständer: In den elsässischen Städten und Städtchen sind die Vögel nicht nur auf Kirchen, Schornsteinen und in Baumwipfeln zu sichten, sondern auch vielerorts in den Souvenirläden. die reisekorrespondentin (dr) entschied sich in Kaysersberg für einen Plüschstorch und fragte ihn nach den schönsten Mitbringseln aus der nordfranzösischen Region. (mehr …)

Mitbringsel, Niederlande

Interview mit einem Zwerg


3 Kommentare

Rastafarifiguren mit Riesenjoints, Vermeer-Gemälde als Playmobil-Edition und Sexshops in Form von Kühlschrankmagneten: Wer sich für neckischen Nippes begeistern kann, hat in den Amsterdamer Andenkenläden die Qual der Wahl. Eine Fundgrube für Überflüssiges sind auch die Flohmärkte, auf denen die reisekorrespondentin (dr) einen Zwerg erstand. (mehr …)

Deutschland, Mitbringsel

Interview mit einer Robbe


2 Kommentare

Die Altstadt von Wismar ist ein Schmuckkästchen mit herausgeputzten Fassaden und gewaltigen Backsteinkirchen aus den Wohlstandszeiten der Hanse. Bei einem Spaziergang durch die kopfsteingepflasterten Gassen kehrte die reisekorrespondentin (dr) in einem Souvenirladen ein und erwarb eine Robbe mit Piratenkopftuch, Fernglas in der Flosse und Beinchen aus Seilen. (mehr …)

Botswana, Mitbringsel

Interview mit einem Pavian


Die besten Souvenirs, die man sich aus Botswana mitbringen kann, sind die Fotos von Safaris: Elefanten beim Ohrenwedeln, Flusspferde beim Hauerzeigen, Büffel beim Bösedreinblicken und Antilopen beim Tänzeln. die reisekorrespondentin (dr) nahm sich aus einem Andenkenladen im Chobe-Nationalpark auch einen Plüschpavian mit – eine schlechte Wahl, denn die Affen sind eine Plage. (mehr …)

Mitbringsel, Spanien

Interview mit einem Salamander


Barcelona-T-Shirts, FC-Barcelona-T-Shirts und alles rund um den Modernisme-Architekten Antoni Gaudi sind die Verkaufsschlager in den Souvenirshops von Barcelona. Das Angebot reicht von asymmetrischen Tassen mit schwülstigen Henkeln über Miniaturbauwerke aus Alabaster bis zu Mosaikreptilien. In der Nähe der berühmten Sagrada Familia sichtete die reisekorrespondentin (dr) einen Salamander. (mehr …)